Illegale Hütten und Zäune 

in Kronberg

Die Errichtung von baulichen Anlagen im Außenbereich stellen einen Eingriff in Natur und Landschaft dar. Diese sind nicht genehmigungsfähig und daher illegal und müssn unverzüglich beseitigt werden. Dazu gehören Hütten, Einfriedungen, sprich Zäune, Versiegelungen und Ablagerungen von Müll. Das gilt selbst für Unterstelleinrichtungen für Gartengeräte, die hin und wieder toleriert werden. Sämtliche anderen Regelungen, die immer wieder vorgebracht werden, gelten nur für Bauten im Innenbereich, d.h. in befriedeten Bezirken (bspw. Gärten, die direkt an bewohnte Bauten anschließen).

Wir haben bereits einige Male auf den illegalen Hüttenbau in Kronberg aufmerksam gemacht. In einer Besichtigung Ende Oktober 2017 haben wir auf den zahlreichen Bau illegaler Hütten im Kronberger Außenbereich hingewiesen. Häufig wurden diese gänzlich ohne Genehmigung erstellten Bauten im Kronberger Außenbereich mit einem Betonfundament versehen und mit zum Teil hohen Zäunen umgeben. Diese Aktivitäten widersprechen jedem Bau- und Naturschutzrecht und sind somit dringend zu unterbinden. Für den Außenbereich Kronbergs gilt nach dem Gesetz, dass dort keine Bauten errichtet werden dürfen und der Bereich ohne Gefahr für Mensch und Tier betretbar sein muss.

jüngster Hüttenbau.jpg

jüngster Hüttenbau

Bauschuttlager.jpg

 Bauschutt

Müll1.jpg

Müll

Bauschutt2.jpg

Bauschutt

Betonfundamente.jpg

Betonfundamente mitten im Wald

 DSCI1667.JPG

 Und Sperrmüll als Zaun, gefährlich für jedes Wild